Strategie

Der Kanton Basel-Stadt steht für eine qualitativ hochstehende, regional, national und international erfolgreiche Hochschulbildung und Forschung. Dieses Ziel wird mittels einer überregionalen Koordination und eines optimalen Einsatzes der öffentlichen Mittel erreicht. Der Hochschulbereich wird deshalb im Rahmen gemeinsamer Trägerschaften gesteuert und finanziert.

Regionale Trägerschaften

Die Universität Basel und das mit ihr assoziierte Swiss Tropical and Public Health Institute (Swiss TPH) werden von den beiden Basler Halbkantonen gemeinsam getragen. Der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) liegt die vierkantonale Trägerschaft von Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Solothurn zugrunde.

Der Kanton Aargau beteiligt sich zusätzlich mit gezielten Investitionen an der Universität Basel und ermöglichte so die Gründung des erfolgreichen Swiss Nano Institute an der Universität. Im Gegenzug ist die Universität Basel mit Aargauer Beiträgen an der Erforschung der Römerstätte Brugg/Windisch beteiligt.

Zeitgemässe Governance

Auf der zwischen den Trägerkantonen abgestimmten Grundlage formulieren die drei Institutionen Universität Basel, Fachhochschule Nordwestschweiz und Swiss Tropical and Public Health Institute ihre jeweiligen Strategien. Ziel ist, die Bereiche Lehre, Forschung und Dienstleistung auf kantonaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene zu verankern.

nach oben